* Gefällt Dir diese Homepage oder meinst Du es besser zu können? Erstelle deine eigene kostenlose Homepage jetzt! *

Unsere zwei Tagestour nach Priego de Córdoba und Córdoba

Am 01. und 02. März führte die 2 Tagestour des Deutsche Kulturkreises nach Priego de Córdoba und Córdoba.
Wie immer hatten wir das schöne Wetter gepachtet.
Die Anreise nach Priego de Córdoba führte durch eine wunderschöne Landschaft, die in Teilen dem
Deutschen Alpenvorland gleicht. Der größte Teil der Landschaft aber war, bis zum Horizont, mit Olivenplantagen bedeckt. Solche Unmengen von Olivenbäumen hatten viele Mitreisende noch nie gesehen.

In Priego de Córdoba angekommen, erfolgte, vor der Schließung, die Besichtigung der Iglesia de la Aurora. Die Besucher waren fasziniert von der Pracht und dem Prunk der Iglesia.

Danach wurde in das Hostal Rafi eingecheckt. Nachdem jeder sein Zimmer bezogen hatte wurden, bis zum nachmittäglichen Besichtigungsrundgang, die Tapas vor Ort getestet.
Nach diesem Test begann der Spaziergang durch Priego de Córdoba. Für unsere Mitreisende mit Gehbehinderung stand der Tourist Bus zur Stadtrundfahrt bereit.

Es wurden u.a. der Brunnen Fuente del Rey, der Balcón del Adarve, Herrenhäuser und das La Villa Viertel besichtigt.
Nach langer und schöner Besichtigungstour konnte man den Nachmittag bei einer guten Tasse Kaffee im Freien ausklingen lassen.
Am Abend traf man sich im Restaurant des Hostals zum mehrgängigen Menü. Hier waren alle begeistert von der Köstlichkeit der regionalen Gerichte.

Der wunderschöne Tag fand, nach dem Essen und einem gemütlichen Beisammensein, seinen Ausklang.
Am nächsten Tag, nach dem gemeinsamen Frühstück, ging die Fahrt in Richtung Córdoba.
Hier stand als erstes die Besichtigung der Mezquita auf dem Programm.

 
Die Reisegruppe wurde, auch wie am Vortag, von unserer Reiseleiterin Nina Schneider durch die weitläufige Anlage geführt. Jeder einzelne Abschnitt wurde von ihr ausführlich erklärt.
Wiederum waren die Ausflügler begeistert, ja fast erschlagen, von der Größe und Schönheit der Mezquita.

 

Danach ging man durch die engen Gassen der “La Juderia”. Auch hier wurden etliche Besichtigungsziele angelaufen u.a. die Synagoge.
Am Ende der Besichtigungstour hatte jeder Teilnehmer, bis zum Rückfahrttreff, noch Zeit eine Mahlzeit einzunehmen und zu shoppen.
Die Rückfahrt wurde von vielen zu einem kleinen Schläfchen genutzt, da alle von dem anstrengenden Tag ein wenig erschöpft waren.
So gingen zwei superschöne Tage zu Ende.